Besichtigung - praktische Informationen

info

AUFGRUND EINES AUSFALLS BLEIBT DIE DAUERAUSSTELLUNG BIS AUF WEITERES FÜR DIE BESUCHER GESCHLOSSEN. WIR ENTSCHULDIGEN UNS FÜR UNANNEHMLICHKEITEN.

Öffnungszeiten

Zur Besichtigung der Dauerausstellung „Die Deutschen in Polen – Geschichte und Gegenwart“ laden wir Sie zu folgenden Öffnungszeiten ein: 

  • von Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr 
  • samstags von 10:00 bis 18:00 Uhr. 

Der letzte Einlass ist eine Stunde vor der Schließung möglich. 

Audioguide

Unsere Dauerausstellung kann mit einem Audioguide besucht werden, der an der Rezeption im Preis des Tickets erhältlich ist. Der Audioguide ist auf Polnisch, Englisch, Deutsch und Tschechisch verfügbar. Für die Kleinsten haben wir auch einen Kinderpfad vorbereitet – dieser ist in polnischer Sprache zu hören. 

Besichtigungsdauer

Die geschätzte Dauer des Besuchs der Dauerausstellung beträgt 60-90 Minuten. 

Ein wichtiger Bestandteil unserer Ausstellung sind Aufnahmen, Kurzfilme und Texte, mit deren Hilfe die Besucher*innen ihr Wissen vertiefen können. Auf Kinder warten Puzzles und Multimedia-Spiele. Die Dauer der Besichtigung richtet sich daher nach Ihrem Interesse.

Begünstigungen für Personen mit Behinderungen

Das Zentrum ist an die Bedürfnisse von Personen mit Körperbehinderung angepasst. Dazu gehören: Rollstuhlrampe vor dem Gebäude, breite Türen für die ungehinderte Einfahrt für den Rollstuhl, Aufzug und behindertengerechte Toiletten. In der Toilette im zweiten Stock befindet sich ein Wickeltisch.

Nach einer früheren Anmeldung ist es auch möglich, die Besichtigung auf die Bedürfnisse der Personen mit Autismus und Asperger anzupassen.

Im Jahr 2023 wurde unser Zentrum im Wettbewerb „Ein Ort in Oppeln, der freundlich für Senioren und Behinderte ist“ in der Kategorie „Kultur und Kunst“ ausgezeichnet. Das Wettbewerb wird von der Abteilung für Sozialpolitik des Rathauses Oppeln und dem Städtischen Familienhilfezentrum in Oppeln – Informations- und Bildungszentrum für Senioren „Senioren in Oppeln“ organisiert. Wir freuen uns sehr, dass wir uns dem Kreis der Institutionen anschließen konnten, die dieses Zertifikat erhalten haben!

Fotografieren

Das Fotografieren während der Besichtigung ist nur für den privaten Gebrauch erlaubt, ohne den Einsatz zusätzlicher Beleuchtung und ohne Stativ.

Die Zustimmung für kommerzielles Fotografieren erteilt die Leiterin des Zentrums nach einer früheren schriftlichen Anfrage.

 

Scroll to Top